Göttin Hathor: Ihr seid vollkommene Schöpfung

 In Channeling, Schöpfergötter, Soulstice

Ihr Lieben,

vor ein paar Tagen hatte sich Göttin Hathor bei mir gemeldet. Vielleicht hat sie sich ja auch so gefreut, dass sie uns bald in einem Seminar hier in Kaltbrunn begleiten darf? Ich freue mich jedenfalls schon sehr darauf. Hier kommt ihre Botschaft:

„Sei gegrüßt, geliebtes Kind. Ich bin Hathor, die Schutzgöttin der heiligen Wiedergeburt. Ich bin wie Du. Ich bin Sender und Empfänger, das Ei, der Same und Schöpfergöttin. Ich bin wie Du. Alles, was Ihr schöpft, erhalte auch ich. Ich bin Sender und Empfänger. Ich bin Botin des Lichts und der Liebe. Es ist dies wahrlich eine Zeit der Wiedergeburt und die höchsten Lichtreiche sind erfüllt mir wahrer Freude über Euer Sein und Wirken für die Schöpfung. Du, Kind, und alle, die mit Dir sind, Ihr seid Beeinflusser dieser Schöpfung, unser aller Schöpfung. Eure Rolle ist wichtig. Ohne Euch wäre all dies nicht existent. Ihr seid wahrhaft große Schöpferwesen und es ist wahrlich so, dass Ihr am größten und am wirkungsvollsten seid, wenn Ihr einfach seid und wisst. Indem Ihr einfach aus Eurem Inneren wisst. Nun, Ihr braucht Euren Verstand und Eure mentale Kraft, um Eurem Inneren Wissen Ausdruck zu verleihen. Doch nicht, um Euer Inneres Wissen zu zensieren, zu strukturieren, in Fächer einzuteilen und es in Schubladen zu stecken. Lasst Euer Wissen frei fließen. So könnt Ihr auch mit dem Fluss des Lebens sein, auf und in ihm schwimmen ohne von ihm mitgerissen zu werden.

Seid ohne Furcht. Fürchtet Euch nicht. Der Fluss des Lebens meint es wohl mit Euch. Er hat keine Absicht. Er ist pures Sein. Er nimmt und gibt zu gleichen Teilen. Er lebt aus sich heraus. So, wie der Fluss des Lebens, so seid auch Ihr Eurem Wesen nach. Ihr gebt und Ihr nehmt zu gleichen Teilen. Das, was Ihr in Euch aufnehmt, wird durch Euer Sein transmutiert und wieder nach außen, wenn Ihr so möchtet, abgegeben. Ihr nehmt etwas auf, Ihr tragt es in eurem Herzen, Ihr wiegt es, Ihr beleuchtet es und es geht wieder aus Eurem Herzen hervor und strahlt aus in die gesamte Schöpfung. Doch nun ist es verändert durch Euch. Das ist Schöpfung in Aktion. Du bist, Ihr seid Schöpfergötter in Aktion. Wir wünschen uns, dass Ihr dies anerkennt. Und wir danken Dir, geliebtes Kind, dass Du Dich bereit erklärt hast, genau dies, ganz explizit dies, in die Welt hinauszutragen und alle Wesen daran zu erinnern, was sie sind in ihrem Innersten. An das zu erinnern, was sie ihrem Wesen nach sind: Götter. Reine Schöpfung.

Wir. Alle. Sind. Gott.

Ihr seid alle Eins. Wir sind alle Eins. Und doch seid Ihr individueller Ausdruck der Schöpfung, Eurer eigenen Schöpfung, unser aller Schöpfung. Zusammen und NUR zusammen sind wir DIE Schöpfung. Jeder einzelne von Euch ist wichtig. Sei auch nur einer von Euch nicht existent, so wäre die Schöpfung unvollkommen. Daher macht jeder einzelne von Euch die Schöpfung vollkommen und wir wünschen Euch, dass Euch dies bewusst sei. Ihr seid vollkommene Schöpfung und Ihr macht die Schöpfung vollkommen. Ihr seid Sender und Empfänger, Sendboten Gottes. Ihr seid das Licht und die Dunkelheit. Ihr seid Empfänger der Wahrheit, der Liebe und des Lichtes und auch die Boten der Wahrheit, der Liebe und des Lichtes. … Atmet. … Nehmt dies auf mit Eurem Atem der Liebe. Nehmt auf die Luft, beseelt diesen Hauch mit Eurem Sein und sendet ihn hinaus in die Welt, auf dass die Schöpfung ihn empfangen kann. … Wir danken Euch für Euer Sein und Wirken.

Ich Bin Hathor, die Göttin der heiligen Wiedergeburt und mein Volk und ich, wir stehen Euch in dieser höchst interessanten Phase der Schöpfungsgeschichte bei. Wir danken Euch.

AnKaTe, geliebte Schöpfergötter.“

 

Ich hatte Euch ja erzählt, dass ich gerade dabei bin, meine neue Webseite und auch die Angebote, wie z.B. Retreats und Coaching zu gestalten. Dazu möchte ich gerne einen Satz von Göttin Hathor aufgreifen:

Ihr seid Schöpfergötter in Aktion.

Da sie uns jetzt noch einmal ganz explizit darauf hingewiesen hat, möchte ich auch meine Berufung in dieser Weise mit Euch teilen: in Co-Kreation. Diese Art des Arbeitens, des Erschaffens, des Schöpfens begleitet mich jetzt schon eine ganze Weile und meine bisher ausgearbeiteten Angebote berücksichtigen diesen „neuen Geist“ des gemeinsamen Erschaffens.

Frei nach dem Motto „Einer für alle, alle für einen“ möchte ich Euch einladen, an diesem Schöpfungsprozess mitzuwirken und mir Eure Wünsche mitzuteilen. Vieles ist möglich und die Bedürfnisse und Themen sind so vielfältig. Daher möchte ich Euch z.B. fragen:

  • Was für eine Erfahrung wünscht Ihr Euch?
  • Was wäre das Schönste, was für Dich durch z.B. einen Workshop o.ä. passieren dürfte?
  • Welchen Aspekten willst Du mehr Raum geben?
  • Was wolltest Du schon immer mal wissen?
  • Wo hast Du das Gefühl, dass Du stecken bleibst?
  • Was fehlt Dir? Was nervt Dich? Was willst Du nicht (mehr)?
  • Wenn Du etwas sofort verändern könntest, was wäre das?
  • Worauf würdest Du Dich bei einem SchöpferGötter Event oder Coaching am meisten freuen?
  • Gibt es ein bestimmtes Element (in jeglichem Sinne), welches Du gerne erfahren würdest oder ein bestimmtes Gefühl?

Jetzt bin ich ganz gespannt auf Eure Rückmeldungen entweder hier unten über die Kommentarfunktion oder auch gerne privat per E-Mail. Natürlich dürft Ihr mir auch auf ungestellte Fragen antworten. 😉

Ich wünsche Euch noch eine ganz wunderbare schöpferische Woche und auf bald!

Alles Liebe

Sabine

P.S.: Das Bild enstand im letzten Mai auf einer Fahrt über den Splügenpass. Auch die Pusteblume ist Sender und Empfänger zugleich, ist Schöpfer und Bote ihres Seins.

P.P.S.: Hier findet Ihr alle Infos zum Seminar Die Energie-Schlüssel der Hathor im September in Kaltbrunn, Schweiz.

Recommended Posts
Showing 3 comments
  • Der Eine
    Antworten

    Klingt alles super bis auf eines:
    \“Ihr seid Licht und Dunkelheit\“!

    Das glaube ich nicht!
    Wir sind NUR Licht!
    Alles andere ist die Illusion!

    Man könnte höchstens sagen, dass es Ebenen des höchsten Lichts gibt und solche wo das Licht ganz schwach ist! So wie in 3D!

    Aber keine Dunkelheit! Denn das wäre das Nichts! Und das ist ein Zustand ausserhalb der Schöpfung!!!

    • Sabine
      Antworten

      Lieber Einer,

      meine Wahrheit ist eine andere. Ich glaube nicht, dass das Nichts ein Zustand außerhalb der Schöpfung ist, weil ich mir – zumindest zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorstellen kann, dass es irgendetwas außerhalb der Schöpfun geben kann. Ich glaube vielmehr, dass alles Schöpfung ist. Außerdem befinde ich mich in einer Welt der Relativität. Nur so kann ich mich überhaupt erfahren, in Beziehung zu etwas oder jemanden. Wenn ich in die Sonne schaue, sehe ich das Licht. Drehe ich mich um, sehe ich meinen Schatten. In diesem Sinne bin ich Licht und Dunkelheit zugleich. Meine Essenz jedoch bleibt reine Liebe – wenn ich Liebe mit Gott gleich setze. Das ist, was wir sind. Wir sind Gott. Das ist meine subjektive Wahrheit.

      Letztes Jahr im Januar schrieb ich Das Helle allein ist nicht genug. Darin habe ich Maria Magdalena zitiert:

      „Sie werden zu Antonymen: Hell ist gut. Dunkel ist schlecht, aber dieser Gegensatz erschafft eine Dualität, die falsch ist, unwahr. Dunkle Botschaften haben ebenfalls einen Wert und tragen bedeutungsvolle Botschaften.

      Das Helle allein ist nicht genug.

      Das Dunkle stellt eine enorme Kraft dar, denn daraus entsteht die Möglichkeit, ein unabhängiges Selbst zu sein, das wählt und Entscheidungen trifft, neue Dinge erforscht, und in Kraft und Selbst-Bewusstsein wächst. Die ganze Evolution Deiner Seele hängt von Deinem Wissen über die Dunkelheit ab, damit Du mit ihr zusammen arbeiten und sie transformieren kannst.“

      LG Sabine

  • Der Eine
    Antworten

    Zitat Sabine:
    Ich glaube nicht, dass das Nichts ein Zustand außerhalb der Schöpfung ist, weil ich mir – zumindest zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorstellen kann…

    Genau das ist der Punkt:
    Du kannst dir mit dem Verstand das Nichts nicht vorstellen!
    Aber…
    Ohne ein Nichts gebe es nicht das Alles! Hier hast du die Polarität wieder!

    Zitat Sabine:
    Drehe ich mich um, sehe ich meinen Schatten. In diesem Sinne bin ich Licht und Dunkelheit zugleich. 

    Das stimmt so nicht! Der Schatten ist nur … WENIGER Licht! Keine Dunkelheit!
    Absolute Dunkelheit gibt es nicht.
    Wie oben schon gesagt: das wäre dann das Nichts!

    Dass wir Gott sind, das ist schon richtig!
    Aber…noch nicht vollkommen bewusst!
    Wir haben dieses duale Spiel genau aus dem Grund: weil wir noch nicht erleuchtete Gott-Menschen geworden sind!
    Wenn wir zur Göttlichkeit erwacht sind, gibt es diese Duale nicht mehr als Realität für uns!

    Ob du die Dunkelheit zur Entwicklung brauchst, ist eine andere Frage!
    Man kann auch durch reine BEOBACHTUNG lernen! Man muss nicht mit dem Kopf durch die Wand!
    Ausser…. man WILL es!
    Ich habe so eine Menge gelernt in diesem Leben: ohne viele Dramen!

    Wir alle haben enorm viele ÜBERNOMMENE Glaubenssätze!
    Die gilt es erst mal aufzulösen, falls sie… hinderlich sind!?

Leave a Comment

Hallo

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.